Michel Tirabosco

KOMBINIERT KONZERTE






Michel Tirabosco ist überzeugt, dass die Musik unerlässlicher Bestandteil des Lebens ist.

Im Alter von 8 Jahren hört er zum ersten Mal das Adagio des Konzerts für zwei Violinen in d-moll von J.-S. Bach. Was für ein überwältigendes Gefühlserlebnis ! So viel Schönheit und Reinheit; er ist begeistert.
Sein Vater ist Bariton und nimmt ihn sehr bald mit in die Oper. Zuhause hört man Verdi, Puccini, Bizet...
Angesichts seiner Behinderung wählt er das praktisch einzige für ihn infrage kommende Instrument. Seine Panflöte wird seine treue Begleiterin, seine Vertraute, zuweilen auch sein Rätsel !


Zu musizieren ist für ihn wahrhaftige Lebenskunst, die Musik eine eigentliche Suche seiner selbst. Der Ton fasziniert ihn derart, dass er zwischen Technik, Musikalität und körperlicher Harmonie laufend bestmögliche Ausgewogenheit herzustellen bestrebt ist.
Michel Tirabosco erzählt uns in vollkommener Einfachheit aus seinem dreiteiligen Leben: als Musiker, als Familienvater, als behinderte Person. Er stellt auch seine Panflöte vor, entlockt ihr hie und da einige Noten.
Wenn Sie ein Konzert mit Erzählungen aus dem Leben mit Michel Tirabosco zu veranstalten wünschen, nehmen Sie für weitere Einzelheiten bitte Kontakt mit ihm auf.